Menu Content/Inhalt

Projekte

20170512 091850Gruppe

Bei jedem Wetter geht es in den Garten.

Mit den ersten etwas wärmeren Tagen nach den Osterferien ist Herr Teßmann mit seiner Klasse als Vorreiter mit dem Projekt Schulgarten gestartet. Da es noch nicht endgültig besiegelt ist, dass wir den Garten der Schule am Kupferhammer nutzen können, haben die Kinder zunächst den "Garten in der Kiste" angelegt. Zunächst wurden Pflanzen vorgezogen, Erde verteilt, geübt, wie man Samen richtig in die Erde bringt  - eben gelernt mit allen Sinnen.

20170512 091607Erbsen

Die Zuckererbsen sind vorgezogen und werden in den Garten gepflanzt!!

Nun sind Kamille und Pfefferminze als Teepflanzen gesät, Radieschen und Pflücksalat vorbereitet und noch zusätzlich einige Kräuter ausgesät. Die Kisten durften wir nach Absprache bereits in den Garten stellen, damit sie geschützt stehen und trotzdem Regen und Sonne bekommen.

Es ist Juli. Inzwischen haben die Kinder den Garten vollständig in Besitz nehmen können, da unser Umzug in das Gebäude der Förderschule feststeht.

Auch in der Klasse haben sie Blumen gesät - Tagetispflanzen wachsen auch prima auf der Fensterbank!

20170630 113801tagetis

Kurz vor den großen Ferien haben die Kinder über ihre Erfahrungen im Garten geschrieben.  Einige Ausschnitte der Geschichten erzählen von der Begeisterung für die Gartenarbeit:

"Wir gießen die Pflanzen. Wir haben Pflanzen in der Klasse gesät und sie dann in den Garten gebracht." Esma

20170630 105653Ernte Zuckerschoten

DSCI0035SAlat

"Wir pflanzen Tomaten, Kartoffeln, Erdbeeren, Salat, Zwiebeln, Sonnenblumen, Kürbis und Zuckererbsen." Simon

"Meine Freundin Viyan und ich haben haben Zuckererbsen gepflanzt. Wir können sie essen, wenn sie genug gewachsen sind. Wir haben zwei Gruppen. Eine Gruppe geht am Mittwoch, eine Gruppe geht am Freitag in den Garten. Wir arbeiten da, wir räumen auf. Wir alle lieben unseren Garten sehr." Asel - Berra

DSCI0028Gartenarbeit1

DSCI0029Gartenarbeit2

"Wir ziehen das ganze Unkraut aus dem Beet, damit wir Kartoffeln und Karotten einpflanzen können." Yunes

"Ich finde, wir arbeiten sogar sehr gut, Wir haben Radieschen gegessen und wir haben Salat mit Brötchen und Soße gegessen. " Elif

DSCI0043RAdieschen

DSCI0035SAlat

"Wir haben noch Radieschen bekommen, aber sie waren sehr scharf, aber lecker". Darja

"Wir haben noch ein Gartenhäuschen. Da lagern Arbeitsgeräte wie zum Beispiel zwei Spaten, zwei Gartenscheren, ein paar Gießkannen und viele Handschuhe." Erik

"Wir haben mit Gießkannen und Schaufeln gearbeitet." Mariam

DSCI0034Tomaten

"Der Salat war köstlich. Mit der Salatsoße schmeckt er richtig gut." (ohne Namen)

F: TE / Klei, T: Kinder der Entenklasse / Klei

Das gewählte Kunstthema verlockte die Kinder zu äußerst kreativer Umsetzung - fächerübergreifend in sprachlicher und künstlerischer Hinsicht. Gedankenreisen ins All, imaginäre Treffen mit Außerirdischen und die farbliche und künstlerische Ausgestaltung standen gleichberechtigt neben dem Verfassen von Steckbriefen und Überlegungen zu einer aussagekräftigen Präsentation.

Eine umfangreiche Aufgabe, die aber so vielfältig aufbereitet war, dass alle Kinder sich mit Ideen und eigener Kreativität verwirklichen konnten. Dies beeindruckte den Künstler G. Bender und die Klassenlehrerin B. Schelp besonders - alle Figuren sind etwas Besonderes und eben keine Nachbildung aus Comics oder dem Fernsehen. Auch die Kinder zeigten sich in einer Reflektion am Ende besonders angezogen von der kreativen, gemeinsamen Arbeit.

 

Wie vorbereitet, kamen am frühen Vormittag des Nikolaustages die Musiker des Projektteams "Minimusiker" in die Brocker Schule.

Alles war vorbereitet: Die Lieder, Gedichte und Musikstücke seit Wochen gelernt und geprobt - und so konnte sich die Turnhalle schnell in ein professionelles Tonstudio verwandeln.

Nach fünf Schulstunden war die Aufgabe der Kinder, LehrerInnen und der Musiker erledigt - die Arbeit an der CD steht nun an.

Was "nur" nach einem besonderen Erlebnis für die Kinder aussieht, erfüllt aber auch einen wichtigen Bestandteil der Richtlinien und des Lehrplanes des Faches Musik. Der Kompetenzbereich: "Musik machen mit der Stimme" soll den Kindern "ein Liedrepertoire und eine Stimmkultur " (RL und LP des Landes NRW, Fach Musik, S. 88) vermitteln. Sie sollen lernen, Lieder "artikuliert", "locker und anstrengungsfrei" zu singen, in der Gruppe "tonhöhen- und rhythmusgetreu" zu singen, dies dann durch unterschiedliche Lautstärken und Tempo zu gestalten. (ebd. S. 91) Ebenso wird in den Lehrplänen gefordert, den Gesang auf Tonträger auzunehmen und mit den Kindern darüber zu sprechen. (ebd, S.91)

Innerhalb dieser CD - Aufnahme haben die Kinder zusätzlich ihre instrumentalen Fähigkeiten eingebracht  - die Flötenkinder ebenso wie Antoinette Mies, die ein Stück auf der Klarinette eingespielt hat

Fächerübergreifend kamen auch die Aufgaben des Deutschunterrichts nicht zu kurz - alle Kinder konnten ihre Lieder auswendig!! Im Vorfeld mussten viele neue Wortbedeutungen erklärt und Satzbildungen geübt werden. Drei Kinder aus dem dritten Schuljahr trugen auch noch das winterliche Gedicht vom Bratapfel bei.

Dass aber alle Gedanken über Richtlinien und Lehrpläne den Kindern am heutigen Tag überhaupt gar nicht wichtig waren, sondern nur die Freude am Gesang bei allen Beteiligten im Vordergrund stand, kann man den Fotos entnehmen und sicher in gut zwei Wochen auf der CD sehr deutlich hören.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben der "Goldenen CD" erhalten alle Kinder noch eine Teilnehmerurkunde als Anerkennung für ihren Einsatz!

Text / Fotos: Kleimann

 

"Liebe Kinder, liebe Eltern und liebe Kollegen,

auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal bei allen Sängern und Sängerinnen, Flötenspielern und der Klarinettistin für das fleißige Üben und die tolle Leistung bedanken und ein dickes Lob loswerden. Nun seid Ihr richtige Profis, die wissen wie Musik auf eine CD kommt und wieviel man dafür arbeiten muss. Den Kollegen sei Dank für die Unterstützung und das mutige Schmettern eines eigenen Liedes auf der CD. Gelobt werden soll an dieser Stelle auch die großartige Arbeit des Minimusikerteams, die locker aber professionell unsere Musik begleitet und aufgenommen haben. Den Eltern sei gedankt für die große Resonanz und die Unterstützung der Kinder, beim Texte lernen. Ohne Ihre Hilfe von zu Hause, wäre sicher manches Kind nicht so textfest geworden. Mir wird die Aktion: "Wir machen eine eigene CD" sicher sehr lange in Erinnerung bleiben! Es war ein ganz besonderer Nikolaustag für mich und sicher auch für euch Kinder! Unsere CD wird in ca. 10 Tagen ( ab heute) fertig sein. Wenn es soweit ist, bekommen alle schriftlich Bescheid und die CD kann beim Klassenlehrer abgeholt werden. Ich denke sie wird SUPERKLASSE!"

Eure Frau Spier

 

 

 

 

Am 25.5.2011 klangen ganz neue Töne aus dem Musikraum. Die Klassenstufen 3 und 4 hatten die Gelegenheit, viele unterschiedliche Blechblasinstrumente im Original zu sehen, zu hören und z.T. zu untersuchen.

Der Kantor der ev.- luth.Bartholomäus - Kirchengemeinde Brackwede, Herr Walter Haverkamp, macht es sich derzeit zur Aufgabe, Kindern diese Instrumente nahezubringen und bei dem / der einen oder anderen die Lust zu wecken, sich in einem Posaunenchor zu beteiligen.

Da die Kinder im Musikunterricht bereits die Besonderheiten der Blechblasinstrumente kennengelernt hatten, konnten sie engagierte Fragen stellen, die unterschiedlichen Klangvarianten live erleben. Dabei lernten sie auch noch eine Menge über die Spieltechnik und konnten ausprobieren, wie man z.B. trainiert, einen gleichmäßigen Ton zu spielen.Herzlichen Dank an Herrn Haverkamp für sein Engagement!

Text/ Fotos. Kleimann / Spier

 

HeuteHeute135
GesternGestern166
Diese WocheDiese Woche446
Dieser MonatDieser Monat2805
GesamtGesamt151758