Menu Content/Inhalt

Unsere Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, den veränderten gesellschaftlichen Lebensumständen Rechnung zu tragen.
Es gibt in unserer Elternschaft viele alleinerziehende Mütter und Väter, die berufstätig sind, in einer großen Anzahl von Familien arbeiten beide Elternteile. Zudem nutzen immer mehr – meist Frauen – die Möglichkeit eines Wiedereinstiegs in den Beruf.
Eine Reaktion auf diese Gegebenheiten ist das Angebot der Betreuung bis 13.30 Uhr (VÜM) und der offenen Ganztagsgrundschule (OGS) vor und nach dem Unterricht.

Die Brocker Biber bieten den Eltern eine verlässliche Schulzeit von 7.30 bis 13.30 bzw. 16.30 Uhr.
In gemeinsamer Arbeit des Kollegiums, den Elternvertretungen und dem Förderverein, gelang es im Schuljahr 1997/1998, eine Betreuungsgruppe an unserer Schule einzurichten. Als Träger stellte sich der Förderverein zur Verfügung.
Heute werden die Brocker Biber in der Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Bielefeld e.V. geführt.

Zurzeit besuchen 75 Kinder der Schule die OGS, die somit drei Gruppen bildet.
Sie werden von einer Leitungskraft und Ergänzungskräften betreut.

Unser Tagesablauf

  • 7.30 -  8.50  Spielen, Lesen, Basteln uns vieles mehr
  • 8.50 - 11.35 Unterricht (Kernzeiten)
  • 11.35 - 12.45 Hausaufgabenbetreuung, freies Spielen, Basteln und mehr
  • 12.45 - 13.15 Mittagessen in zwei Gruppen, anschließend Zähneputzen
    13.30 - 15.00 Mittagessen, Hausaufgaben- und Spielzeit
  • 15.00 - 16.00 Freies Angebot, Werkstattangebote    
    von Kooperationsparntern, Lehrkräften und Personal
  • 16.00 - 16.30 Spielen, Aufräumen, Abholphase


Bei ausreichendem Bedarf wird an unterrichtsfreien Tagen wie Lehrerfortbildungen und an beweglichen Ferientagen durchgehend von 7.30 bis 16.30 Uhr geöffnet.
In den Schulferien stehen den Eltern Betreuungsangebote von der Stadt zur Verfügung, z.B. im Jugendzentrum des Stadtteils.

Informationen über die Ferienangebote und die Anmeldungen finden Sie unter dem

Link: www.ogs-ferienangebote-bielefeld.de

Den Brocker Bibern stehen ein kleiner und zwei große Gruppenräume und eine Küche sowie 2 Toiletten und ein Zahnhygieneraum zur Verfügung. Außerdem werden ein Leseraum, die Klassenräume, die Eingangshalle und die Turnhalle mitgenutzt.
Das Außengelände steht den Brocker Bibern insgesamt zur Verfügung, vorrangig wird von den Kindern der Brocker Biber jedoch der kleine Schulhof genutzt, zu dem eine Terrassentür direkt vom großen Gruppenraum führt.

Das Mittagessen wird  Gruppentischen eingenommen, um den Kindern eine familiäre Atmosphäre zu bieten und Sozialverhalten zu üben.
Das Essen wird geliefert von der Fa. Feinkost Buschmann in der Senne und in Wärmebehältern geliefert. Es gibt täglich Rohkost oder Salat und ein Dessert, zu dem mehrmals in der Woche Obst geliefert wird. Den Kindern steht immer Mineralwasser zur Verfügung.

Die OGS-Kinder machen in Gruppen von 10-15 Kindern ihre Hausaufgaben bis 15.00 Uhr, wobei sie von je einer Ergänzungskraft in Klassenräumen oder im kleinen Gruppenraum betreut werden.

Das pädagogische Angebot umfasst neben Bewegungsspielen auf dem Schulhof, kreative Angebote, Gesellschaftsspiele, freies Spiel etc. und für die OGS-Kinder auch Arbeitsgemeinschaften.

Diese sogenannten Werkstätten finden montags bis donnerstags zwischen 15.00 und 16.00 Uhr statt und werden von den Kindern nach 2 bis 3 Wochen ohne Werkstätten jeweils zu Beginn des Schulhalbjahres gewählt. Jedes Kind kann 1 bis 2 Werkstätten für ein Halbjahr wählen, sodass noch 3 bis 4 Nachmittage für freies Spielen und eine freie Zeitgestaltung zur Verfügung stehen.

Die Werkstätten sollen den Kindern die Möglichkeit bieten, sich kreativ, handwerklich, musisch und sportlich auszuprobieren und in diesen Bereichen Fähigkeiten zu erwerben, die eine Ergänzung bzw. Erweiterung des schulischen Lernens sind.

Bislang gab es Theater-, Ball-, Tischler-, Bewegungs-, Entspannungs-, Koch-, Licht-, Kunst- und verschiedene Lesewerkstätten.
.

In der der Hausaufgabenhilfe und den Werkstätten beteiligen sich die  Lehrkräfte der Schule mit jeweils 3 Std pro Gruppe  und zusätzlich wird mit Kooperationspartnern zusammengearbeitet.

Die Arbeit der Brocker Biber steht nicht isoliert für sich, sondern ist in die Schule eingebunden und dem Erziehungskonzept des Leitbildes der Brocker Schule verpflichtet.

Durch die Zusammenarbeit mit den LehrerInnen und Eltern der Schule sind die Brocker Biber im Laufe der Zeit zu einem fest integrierten Bestandteil des schulischen Lebens geworden. Die Akzeptanz auch in der Elternschaft dieser Schule ist groß.

 

HeuteHeute125
GesternGestern144
Diese WocheDiese Woche269
Dieser MonatDieser Monat1966
GesamtGesamt144195